Was tun bei Fieber?

Was tun bei Fieber?

  • Geben Sie Ihrem Kind reichlich zu trinken
  • Achten Sie darauf, dass das Kind die Temperatur abgeben kann (ausziehen)
  • Bleibt die Temperatur dennoch über 38,5 ° (rectal 39°) dann verabreichen Sie ein Paracetamal Zäpfchen (Mexalen oder Ben-u-ron)
  • Bei länger anhaltendem Fieber wechselt man alle sechs bis acht Stunden zwischen Paracetamol und Ibuprofen (Nureflex oder Ibuprofen)
  • Spätestens nach drei Tagen müssen Sie das Kind von einem Arzt anschauen lassen.
  • Bringen Sie bitte immer einen Harn mit, damit  ein Harnweginfekt ausgeschlossen werden kann. (Bei Windelkindern Harnsackerl kleben – Sie erhalten es in der Apotheke)

 

Was tun bei Erbrechen und/ oder Durchfall?

 

  • Elektrolytersatz durch Gabe von Normolyt, schluckweise und kühlschrankgekühlt
  • Nahrungsaufbau erst nachdem  das Kind vier Stunden nicht mehr erbrochen hat, indem Sie zunächst  eine Karotten- oder Reisschleim -Grieß-oder Haferschleim-Suppe in kleinen Mengen verabreichen. Danach fettfreie Kost.
  • Bei starken Bauchschmerzen und Blähungen können zusätzlich Antiflat-Tropfen verabreicht werden.
  • Dauert der Durchfall länger an, so soll der Wiederaufbau der gesunden Darmflora durch Gabe von Probiotika (Antibiophilus, Bioflorin) unterstützt werden.
  • Bei Auftreten von Fieber, reduziertem Allgemeinzustand und/oder mangelnder Flüssigkeitsaufnahme suchen Sie bitte umbedingt den Arzt auf. (Bitte eine Harnprobe mitnehmen, daran erkennt man den Grad der Austrocknung).
  • Geben Sie dem Kind solange moderate Schonkost (fettfrei ) bis der Stuhl eine normale Konsistenz und einen normalen Geruch hat, sonst besteht die Gefahr des Rückfalls.

 

Was ist zu tun, wenn ich einen Termin nicht einhalten kann?

Können Sie einen Termin nich einhalten, so geben Sie uns bitte noch am Vortag Bescheid- telefonisch oder per email, da wir Ihnen ansonsten den Zeitaufwand in Höhe von 30 Euro in Rechnung stellen. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und für Ihr Verständnis.